Weihnachtsspendenaktion „Gute Nachbarn sein“

  

Und wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu. Der 1. Advent steht vor der Tür, was wir, der Krankenpflege-Förder-Verein Hünstetten e.V., erneut zum Anlass nehmen, zu unserer Weihnachtsspendenaktion aufzurufen.

Viele von Ihnen kennen uns persönlich, viele durch Hören und Sagen. Denn seit nunmehr 39 Jahren helfen wir allen Hünstetter Bürgerinnen und Bürgern, die, egal ob jung oder alt, alters- oder krankheitsbedingt in Not geraten sind. Durch unsere Unterstützung ist es möglich, dass sowohl ältere als auch kranke oder pflegebedürftige Menschen in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können. Ebenso nutzen junge Familien mit kleinen Kindern unsere Angebote, wenn beispielsweise ein Elternteil plötzlich krankheitsbedingt ausfällt.

Durch den demographischen Wandel und die Berufstätigkeit beider Elternteile ist die Nachfrage in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Um sicherzustellen, dass wir auch weiterhin allen Mitmenschen, die unsere Hilfe benötigen, zur Seite stehen können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Nur so wird es uns möglich sein, auch im nächsten Jahr unser Leistungsspektrum im vollen Umfang anbieten zu können.

Daher unsere riesengroße Bitte an Sie, unsere Arbeit durch Ihre Beteiligung an der diesjährigen Spendenaktion finanziell zu unterstützen. Genauso können Sie uns helfen, indem Sie sich für eine Mitgliedschaft in unserem Verein entscheiden. Egal wie, wir sind Ihnen sehr dankbar.

 

Man kann nicht jeden Tag etwas Großes tun, aber etwas Gutes.

                                                                                    Friedrich Schleiermacher                                                         

 

Den Hünstetter Nachrichten wird bis Weihnachten jeweils ein Vordruck beigelegt, mit dem Sie entweder spenden und/oder  Ihren Beitritt erklären können. Sollte der Vordruck nicht beiliegen, hier unsere Bankverbindung.

IBAN: DE84 5105 0015 0352 7397 42      BIC: NASSDE55

Im Voraus ganz, ganz herzlichen Dank und Ihnen Allen wünschen wir einen schönen, gemütlichen ersten Advent.

 

Mit nachbarschaftlichen Grüßen 

Ihr Krankenpflege-Förder-Verein Hünstetten e.V.

Ingeborg KalteneggerMaria Böttger   Kornelia Lohr           
1. Vorsitzende    1. stellv. Vorsitzende   2. stellv.  Vorsitzende

                                   

                               

 

 

ACHTUNG FAKE-MAILS


Es ist hoffentlich bekannt, dass Anhänge von irgendwie dubios erscheinenden E-Mails nicht geöffnet werden sollen. 
Leider ist unsere Email-Adresse gehackt worden, so dass es immer wieder vorkommt, dass angebliche Rechnungen oder Zahlungsaufforderungen per Mail von unserer E-Mail Adresse (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) aus gesendet werden.
Diese Mails sind nicht vom Krankenpflege-Förder-Verein. Wir verschicken keine Rechnungen per Mail!!! Die Anhänge unter keinen Umständen öffnen.
Uns ist das Problem bekannt und wir arbeiten an einer Lösung! Auch die Polizei ist hierrüber informiert.


Bitte melden Sie sich bei uns im Büro, wenn Sie weitere Fragen zu dem Thema haben.
Tel: 06126-3003

Herzliche Grüße

Inge Kaltenegger
Vorsitzende

SOS-NOTFALLDOSE

 

Auf der diesjährig erstmals durchgeführten Vereinsmesse anlässlich des Hünstetter Marktes in Strinz haben wir SOS-Notfalldosen verkauft.
Die Dosen werden im Kühlschrank deponiert. Darin enthalten sind alle wichtigen Informationen, die ein Notarzt im Fall der Fälle schnell zur Hand haben muss.
Der Sanitäter und Notarzt erkennt am Aufkleber an der Innenseite der Haustür, dass eine Notfalldose vorhanden ist.
Eine wichtiges und sinnvolles Instrument, welches im Notfall zuhause hilft, schnell, sicher und richtig zu handeln!

Wie wir finden, ein MUSS in jedem Haushalt.

Die Dosen sind im Büro des Vereins sowie bei den Vorstandsmitgliedern und den Mitarbeiterinnen gegen eine Unkostenbeitrag von 5,-Euro zu haben.
 

UNSER SPENDENKONTO


Spenden können Sie (gerne auch außerhalb der Weihnachtszeit) auf folgendes Konto:

Nass. Sparkasse
IBAN: DE84 5105 0015 0352 7397 42
BIC: NASSDE55

 

 

INFORMATIONEN ZUM "ELTERNUNTERHALT"


Der Krankenpflege-Förder-Verein lädt herzlich ein zum Vortrag

Elternunterhalt



Deutschland wird älter und immer mehr Menschen leben in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür trägt zunächst die öffentliche Hand, wenn Rente und Pflegeversicherung nicht ausreichen, um die Heimkosten zu decken. Die Sozialämter verlangen allerdings einen Teil dieser Kosten von den unterhaltspflichtigen Kindern zurück. 

Verwandte in gerader Linie, die direkt voneinander abstammen, sind nach Paragraf 1601 BGB verpflichtet, den Eltern Unterhalt zu gewähren, sofern diese bedürftig sind. Unterhaltspflichtig sind nur die Kinder des Berechtigten. Schwiegerkinder sind davon nicht betroffen. Es kann aber sein, dass deren Einkommen bei der Berechnung des sogenannten individuellen Familienbedarfs berücksichtigt wird und es dadurch zu einer indirekten Schwiegerkindhaftung kommt. Für den Vortrag konnten wir Rechtsanwalt Schossig von Rechtsanwälte & Notar Strieder / Kalb / Schossig / Bauer Bad Camberg und Idstein gewinnen.

 

Wann?Donnerstag, 21. Juni 2018, 18.00-19.30 Uhr
Wo?im Bistro des Seniorenzentrums Haus am Silberberg
Am Eichert 42-46, Hünstetten-Wallbach


Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Veranstalter: Krankenpflege-Förder-Verein Hünstetten e.V.

Weitere Infos beim Krankenpflege-Förder-Verein Hünstetten e.V. Tel. 06126-3003

 

VIELEN HERZLICHEN DANK!

Mitgliederversammlung 2017

 

Auch in diesem Jahr trafen sich die Mitglieder im Bistro des Pflegeheims „Haus am Silberberg“ in Wallbach.
Der Vorstand berichtete über die Tätigkeiten des vergangenen Jahres. Martina Klinkau, die die Büroleitung des Vereins innehat, rundete mit ihren Informationen über die Einsatzaktivitäten des Personals und der Ehrenamtler die Berichterstattung ab. 

An dieser Stelle nochmals ein „Herzliches Dankeschön“ für den unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten.

Die finanzielle Situation des Vereins ist leider nach wie vor angespannt. Durch den Eintritt neuer Mitglieder und durch die hohen Spendeneinnahmen konnte erstmalig ein geringes Plus erwirtschaftet werden. Doch trotz dieser erfreulichen Ergebnisse, gleichzeitiger Erhöhung sowohl der Kosten für die Einsatztätigkeiten als auch der Mitgliedsbeiträge und ebenfalls der erneute Verzicht der Mitarbeiterinnen auf die tarifliche Gehaltserhöhung ist die finanzielle Lage so, dass wir künftig nur noch mit Unterstützung der Gemeinde Hünstetten langfristig das Bestehen des Vereins sichern können. Wir sind derzeit in Verhandlungen mit den gemeindlichen Gremien, um eine Zusammenarbeit zu organisieren.

In diesem Jahr musste sich der Vorstand nach 26 Jahren engagierter und tatkräftiger Mitarbeit von Frau Roth aus Wallrabenstein verabschieden, die nun in den wohlverdienten „Ruhestand“ geht.
Der Verein hat ihr viel zu verdanken. Ihre Menschlichkeit und auch ihr gesunder Menschenverstand haben unsere Entscheidungen stets mitgeprägt. Für die Position als 1. stellvertretende Vorsitzende wurde Maria Böttger aus Görsroth gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt: 
Vorsitzende Inge Kaltenegger, 2. stellvertretende Vorsitzende Kornelia Lohr, beide aus Görsroth, Kassiererin Marion Hourle, Limbach, stellvertretende Kassiererin Christel Grund, Bechtheim. Schriftführerin bleibt Heidi Göbel aus Idstein. Ihr Vertreter ist Peter Neul aus Wallbach. Turnusgemäß wurde ein neuer Kassenprüfer gewählt, da Helmut Schumann nach zwei Jahren ausgeschieden ist. Gewählt wurde Frau Beltz aus Kesselbach. 

Der Vorstand bedankt sich bei allen Anwesenden für eine sehr konstruktive Sitzung, die trotz der erschwerten Umstände in einer sehr angenehmen Atmosphäre verlief und freut sich auf die vor ihm liegenden Aufgaben und die damit verbundenen Herausforderungen.

Nach Oben
Template by JoomlaShine